Rehasport Kiel

Rehasport

Info Beschwerdebilder Kurse

Was ist das?
Rehasport kann grundsätzlich bei jeder körperlichen Beeinträchtigung in Betracht kommen. Er ist auf Art und Schwere und den körperlichen Allgemeinzustand der Betroffenen abgestimmt.

Die Erfahrung zeigt, dass durch eine langfristig angelegte und aktiv ausgerichtete Betreuung eine deutliche Verbesserung der Beschwerden zu erzielen ist. Sportliche Betätigung und regelmäßiges Training wird von den Krankenkassen als ergänzende Leistung zur Rehabilitation gefördert.

Was will ich errreichen?
Ziel des Rehasportprogrammes ist es, Ausdauer und Kraft zu stärken, Koordination und Beweglichkeit zu verbessern, das Selbstbewusstsein aufzubauen und Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten. Dabei soll auch die Verantwortlichkeit für die eigene Gesundheit gestärkt werden und zu einem lebensbegleitenden Sporttreiben motiviert werden.

Wer kann am Rehasport teilnehmen?
Es kann und darf von jedem Arzt verordnet werden. Diese Verordnung (Muster 56) nach § 44 Abs. 1 Nr. 3 und 4. SBG IX unterliegt nicht der Heilmittelverordnung und ist somit Budget neutral für den Arzt. Die Verordnung umfasst in der Regel 50 Übungseinheiten.

An wen muss man sich für die Kostenübernahme wenden?
Die Verordnung (Muster 56) muss vom Kostenträger i.d.R. von Ihrer ges. Krankenkasse genehmigt werden. Dazu reichen Sie die Verordnung bei Ihrer Krankenkasse ein.


Bei allen Fragen oder Problemen mit der Umsetzung Ihrer Verordnung bis zum Rehasportbeginn unterstützen wir Sie gerne!